Ehrenamtliche Museen und museumsähnliche Einrichtungen im Kreis Plön

c/o Kreisverwaltung Plön; Hamburger Str. 17/18; 24306 Plön; Tel. 04522-743 210

Dauerausstellung im Nordflügel des Prinzenhauses, Schlossgebiet 10

Kurzbeschreibung:

In zwei Räumen wird ein Teil des künstlerischen Nachlasses des Raisdorfer Bildhauers Fritz During (1910-1993) ausgestellt. Durings Werke stehen in der realistisch-figürlichen Tradition der Kunst nach 1945 und sind als regional bedeutend einzuschätzen. Viele seiner großplastischen Arbeiten stehen im öffentlichen Raum.

Am Pfeifenkopf 9; 24601 Stolpe; Tel. 04326-289390; Fax. 04326-289391

Kurzbeschreibung:

Die gemeinsame Geschichte von Menschen und Kräutern - Heilpflanzen, Alchimistenküche, historische pharmazeutische Geräte und Schauräuchern, Botanischer Garten, Kräuterladen, Vorträge und Café.

Mühlenstraße 14, 24211 Preetz; Tel. 04342/1888

Kurzbeschreibung:

Töpferhandwerk 17./18. Jh., Gold- und Silberschmiedearbeiten, Schuhmacherhandwerk, Geschichte der Stadt Preetz und des adligen Klosters, regionale Vor- und Frühgeschichte, Wechselausstellungen.

Dorfplatz, 24223 Schwentinental (Ortsteil Raisdorf); Tel./ Fax.: 04307/ 79 10

Kurzbeschreibung:

Die Ausstellung zeigt mit Fotos, Dokumenten und Exponaten „ein Stück Zeitgeschichte“. Eine Besonderheit ist das „Kriegstagebuch“ der Alwine Baumann, das den Bombenkrieg in der Region Kiel beschreibt.

Dorfstraße 29; (Eingang Plüßkuhle/Ecke Dorfstraße); 24232 Schönkirchen
Tel.: 04548-912925 (Ing. Büro Levsen); Fax: 04348-912926 (Ing. Büro Levsen)

Kurzbeschreibung:

Die Ausstellungsflächen von ca. 100 qm befinden sich im Obergeschoss des historischen Schmidt-Hauses, eines reetgedeckten Bauernhauses, eines Fachhallenhauses aus dem Jahre 1838. Ausstellung von alten Gebrauchsgegenständen und Dokumenten aus Haushalt, Landwirtschaft, Handwerk und Gewerbe sowie von Vereinen und Institutionen. Dabei wird auf den Bezug zur Gemeinde und der näheren Umgebung besonderer Wert gelegt. Träger des Hauses und der Museumsstube ist der Kultur- und Landschaftspflegeverein in der Gemeinde Schönkirchen e.V. in 24232 Schönkirchen, Heikendorfer Weg 60.

Am Schierbek 1; 24217 Schönberg; Tel. 04344-2323 (nur am Wochenende)

Kurzbeschreibung:

Große Fahrzeugschau von historischen Eisenbahn- und Straßenbahnfahrzeugen, Fahrten mit Museumszügen und Museumsstraßenbahnen, Sonderzüge auch von Kiel mit Schiffs-Kombifahrten. Sonderveranstaltungen am Museumsbahnhof Schönberger Strand. (Ankündigungen in der Presse und im Internet.)

Knüllgasse 16; 24217 Schönberg; Tel. 04344-6865

Kurzbeschreibung:

In acht Räumen des alten Probsteier Amtsgerichts: Geschichte unterschiedlich verlaufener Kindheiten; chronologische und thematische Darstellung an Hand von Spielzeug, Kinderliteratur, Kleidung, Mobiliar und zahlreichen Fotos. In fast allen Räumen gibt es Spielangebote; Draußen-Spielzeug „von damals“ kann gleich vor der Tür ausprobiert werden. Wechselnde Sonderausstellungen. Sonderausstellung 2009: „Schule anno dazumal“

Nienthal; 24321 Lütjenburg; Tel.: 04381-8007 (Hartmut Eller)

Kurzbeschreibung:

Die Turmhügelburg ist die Rekonstruktion einer für unsere Region typischen mittelalterlichen Wehranlage. Um 1250 eroberten und besiedelten christliche deutsche Ritter das bisher von slawischen Stämmen bewohnte Ostholstein (Wagrien). Sie errichteten Burgtürme aus Holz auf künstlichen Hügeln (Motten) in Niederungen an nahen Bächen oder Seen, welche den Burg-graben mit Wasser versorgten. In der durch Wall oder Graben geschützten Vorburg entstanden Anlagen mit Ritterwohnhaus, Wirtschaftsgebäude, Wohn-/Stallgebäude für das Gesinde und Vieh, Schmiede, Kornspeicher und Backhaus. Die Kapelle stand als sichtbares Symbol des neuen Glaubens ebenfalls auf diesen Anlagen. In der Saison ist unsere Burg im Nienthal oft von Mittelaltergruppen aus ganz Deutschland bewohnt. Dreimal jährlich ist unsere Burg Schauplatz großer Mittelalterlager und Märkte (Termine s. Internet).

Schlossgebiet 10; 24306 Plön; Tel./ Fax. 04522-502730 Sonderführungen für Gruppen können mit der Tourist Info Großer Plöner See vereinbart werden: Tel. 04522-50950. Hier erfahren Sie auch die Termine für öffentliche Führungen. Kurzbeschreibung: Der Mittelteil des Prinzenhauses wurde 1744 vom Herzog Friedrich Carl im Stile des Rokoko errichtet. 1895 kamen zwei Seitenflügel hinzu. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat das kulturhistorisch wertvolle Haus renoviert. Dem Besucher kann nahezu unverfälscht die Rokokoarchitektur und eine Vorstellung von der Lebensart dieser Zeit vermittelt werden. Seit Januar 2006 ist eine Ausstellung im Prinzenhaus eröffnet, in der dem Besucher die Geschichte des Prinzenhauses anschaulich dargestellt wird.