Veranstaltungskalender

30. Oktober 2019 19:30

Auf ins Unbekannte! – Reisen mit Fontane

Theodor Fontanes Geburtstag jährt sich zum 200. Mal. Anlass genug, sich auf seine Spuren zu begeben. Und seinen Reiseschilderungen aus England, Schottland und der Mark Brandenburg, die sich wie ein veritabler Baedeker lesen – nebst literarischen Einsprengseln und Herzensergüssen. Vielseitig und humorvoll präsentiert von Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner (Musik) und Armin Diedrichsen (Text).

„Nach Schottland also!“ So beginnen die Reisebeschreibungen, die Theodor Fontane nach seiner Mitte des 19. Jahrhunderts unternommenen Reise ins damals noch ferne Schottland schrieb. Im Nachtzug nach Edinburgh, durch alte, verfallene Gemäuer und zu historischen Stätten – immer auf der Suche nach dem Ungewöhnlichen im alltäglichen Kleid. Gleiches gilt für die „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, auf denen Fontane nicht nur ins ominöse Ribbeck kam (und die Legende vom Birnbaum ersann). Er beschreibt darin Schlösser, Klöster, Orte und Landschaften der Mark Brandenburg, ihre Bewohner und ihre Geschichte. Zwischen 1862 und 1889 erschienen, ist das Werk Ausdruck eines gewachsenen preußischen Nationalbewusstseins und der Romantik. Die Eindrücke und historischen Erkenntnisse, die Fontane während der Arbeit an den „Wanderungen“ gewann, bildeten die Grundlage für seine späteren großen Romane wie „Effi Briest“ oder „Der Stechlin“.

Die Karten sind über www.musicbuero.de für 18 € pro Stück erhältlich. Kurz vor der Veranstaltung sind die Karten auch bei uns im Museum erhältlich.

09. November 2019 10:00

Kunstexpertinnensprechstunde

Am Samstag, den 9. November 2019 bieten wir zusammen mit den Kunstexpertinnen Anke Brakhage M.A. und Ariane Skora M.A. von art expert link aus Hamburg von 10 bis 17.00 Uhr wieder die beliebte Kunstexpertinnensprechstunde an. Bei der Kunstexpertinnensprechstunde haben Sie die Chance, ihre eigenen Gemälde oder Grafiken von zu Hause mitzubringen, um mehr über sie zu erfahren.

Ob Flohmarkschnäppchen oder Erbstück - die beiden Kunstexpertinnen von "art expert link" aus Hamburg, nehmen dabei Ihre Bilder unter die Lupe!

Wer war der Maler des Gemäldes?

Wie alt ist es?

Was ist es wert?

Original oder Fälschung?

Diesen spannenden Fragen werden die Kunstexpertinnen nachgehen.

Pro Bild erheben wir eine Pauschale von 15 Euro (max. 3 Bilder pro Anmeldung, der Museumseintritt ist bereits inklusive).

Die Veranstaltung ist öffentlich. So haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die Vorgehensweise der beiden Kunstexpertinnen mitzuerleben und dabei selbst etwas im Umgang mit Kunst zu lernen.

Von allen Besucher, die ohne angemeldetes Gemälde das Museum besuchen oder der Kunstexpertinnensprechstunde beiwohnen möchten, erbitten wir den regulären Museumseintritt.

Verbindliche Anmeldung erbitten wir unter Tel. 04522-744 391. Die Plätze werden nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Da die vergangenen "Kunstexpertinnensprechstunden" immer sehr beliebt und die Plätze schnell vergeben waren, empfehlen wir eine zeitige Anmeldung.

12. November 2019 19:30

Buchvorstellung

"Helene Blum-Gliewe (1907-1992) - Vom Bühnenbild zur Kunst am Bau"

von Autorin Sabine Leonhardt

Die Mönkeberger Künstlerin Helene Blum-Gliewe hat in der Nachkriegszeit vor allem in der Probstei, in Mönkeberg und Heikendorf etwa 80 großformatige Malereien, Sgraffiti und Glaskunst an Hausgiebeln, Kirchen, in Gemeindehäusern, Privathäusern und Schulen geschaffen, von denen auch heute noch viele erhalten sind.

Die aus Pommern stammende Helene Blum-Gliewe hat jedoch nicht nur die Kunst am Bau der Probstei geprägt: Sie hatte sich vor dem Krieg bereits als erste weibliche Bühnenbildnerin in Deutschland einen Namen gemacht und war später als Autorin

historischer Romane und Kulturpreisträgerin des Kreises Plön.

Die Wandmalerei-Restauratorin Sabine Leonhardt hat nun mit Hilfe vieler Mönkeberger und Heikendorfer Bürger die Lebensgeschichte dieser außergewöhnlichen Frau recherchiert und ihr Werk durch einen umfangreichen Fotoband dokumentiert. Die Unterstützung des Schwiegersohns Prof. Spicker, des Kreises Plön, des Spendenparlaments Schleswig-Holsteins und des Vereins Kulturwerft machten es möglich, einen hochwertigen Bildband im Verlag der Kunst der Husumer Verlagsgesellschaft zu produzieren, der anhand zeitgeschichtlicher Dokumente, zeitgenössischer Texte und Erzählungen gleichzeitig ein Stück Regionalgeschichte des 20. Jahrhunderts erzählt.

12. Dezember 2019 19:30

Opa kriegt nichts mehr zu trinken

Weihnachten ist bekanntlich das Fest der Familie. Einmal im Jahr treffen alle auf einander, alle müssen mitmachen,

 Ausreden werden nicht akzeptiert. Es klingelt! Sie haben keine Panne gehabt. Sie stürmen die Wohnung, behalten die Schuhe an,

 haben Hunger mitgebracht und wollen was trinken. Wie haben wir sie vermisst! Die nervige Tante, den geizigen Onkel, den

 streitlustigen Schwager, die verzogenen Enkel und natürlich Opa, der überzeugt ist, Schnaps fördere seine Gesundheit. Armin Diedrichsen

 lässt sie alle lebendig werden, Martin Karl-Wagner und Thomas Goralczyk liefern die passende Musik dazu. Nun können die besinnlichen

Feiertage kommen. Die Karten sind über www.musicbuero.de für 18 € pro Stück erhältlich.

Kurz vor der Veranstaltung sind die Karten auch bei uns im Museum erhältlich.

20. Dezember 2019 17:00

Märchen im Museum

„Alle Jahre wieder“ - Weihnachtsveranstaltung für Kinder mit Märchenerzählerin Inge Beger und Grundschullehrerin Wiebke Kuhnigk. Der Eintritt zur Märchenstunde ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.